Qualität ist kein Zufall, sondern das Ergebnis funktionierender Geschäftsprozesse by KORN CONSULT GROUP®

Ingenieur – dienstleistungen

Ausgangssituation

Eine Unternehmensgruppe, welche als Tier1 im Automotive Sektor einem namhaften OEM als Partner zur Seite steht, hatte weit nach dem SOP-Termin noch grundlegende Kapitel der Bauteildokumentationen abzuschließen. Dies führte bei diesen komplexen Baugruppen zu einem offenen Claim im sechsstelligen Bereich.

Unser Kunde konnte die nötigte Fachkompetenz für die anstehenden Aufgaben im Bereich der Qualitätsvorausplanung  nicht kurzfristig auf dem Wege der klassischen Personalgewinnung realisieren.

  • Ein komplexes Produktportfolio über mehrere Baumuster war defizitär dokumentiert und unstrukturiert an den OEM übermittelt worden. Eine Begleichung der Außenstände im Bereich Tooling stand aus.
  • Die Kommunikation zwischen den Fachbereichen Engineering, Tooling Department, Processing und Quality war auf Grund einer hohen Fluktuation nicht gegeben.

Projektziele

Herangehensweise

IST-Situation feststellen

Aktuelle und überholte Dokumente identifizieren; Konzepterstellung einleiten:

  • Keine durchgängige, inhaltlich sinnvolle Namensgebung der Dokumente vorhanden.
    Syntax zu OEM-/Eigene-Artikelnummer, Zeichnungsnummern, Revisionsstand etc. fehlt
  • Große Messwertdaten-Cluster werden unkoordiniert, unvollständig und fehlerhaft zur Entscheidungsfindung bei Korrekturen von Werkzeugen herangezogen. Termine und geforderte Maßhaltigkeit werden nicht eingehalten
  • Cpk-Auswertungen enthalten Formel- und Auswertungsfehler.

Chaotische Dokumentation; führt zu hohem Koordinierungsaufwand  und  Terminverschiebungen. Dies beeinflusst letztendlich die On Time Delivery (OTD) und die ausstehende Cashflow-Generierung für bereits eingesetzte Werkzeuge.

Zieldefinition

Ein Dokumentationskonzept ist zu erstellen und in der Matrixorganisation zu etablieren. Das Projektziel der Cashflow-Generierung von „über 1 Millionen EUR“ ist durch erfolgreiche Uploads im OEM-Portal ist schrittweise nachzuweisen. Der Erfolg ist zu kommunizieren um das Konzept in allen angelaufenen und neuen Projekten zeitnah umzusetzen:

  • Gegenseitiges Verständnis der Kundenanforderungen
    (Requirements aus freigegebener Zeichnung/Kunden Standards geben die Inhalte einer konformen Dokumentation vor).
  • Aufbau einer validierungsfähigen Dokumentation leisten
    (Syntax zu Artikel- und Zeichnungsnummern, Revisionsstand und zeichnungskonformer Benennung einhalten)
  • Koordinieren, Verständnis für zu erbringende Leistungen und benötigten Informationen in den Teams fördern
    (Messwertdaten clustern; Entscheidern nur relevante Informationen mit Einschätzung präsentieren)
  • Das Projektprogram durch Vorbildfunktion weiterentwickeln
    (Matrix Organigramm und Vertreter kennen, Kontakte pflegen, Bearbeitungsvorgänge beschleunigen)

Genehmigungsfähige Dokumentation; führt zu verringertem Koordinierungsaufwand und Termineinhaltung im gesamtem Projektlauf. Dies begünstigt ebenfalls die On Time Delivery (OTD) und eine rechtzeitige Cashflow-Generierung für existierende Spritzguss Werkzeuge.

Mehrwert für den Kunden

Nachhaltigkeit

Eine Unternehmung, welche offene Claims einfordern möchte, sollte dies koordiniert und priorisiert angehen.
Der erfahrene Ingenieur und Berater der KORN CONSULT GROUP hat in einem angespannten Umfeld den Zugang zu den Verantwortlichen gefunden und einen richtungsweisenden Weg durch seine Ergebnisse nachhaltig aufgezeigt.

Die sukzessive Cashflow-Generierung war – in einer zuvor statischen Situation – sehr hilfreich für den Ausgang der zu dieser Zeit stattfindenden Bankgespräche und strategischen Zukunftsplanungen.

Aufbau und Syntax des eingesetzten Konzeptes sind der neue Standard.

Verarbeitung von Messwertdaten zu Werkzeugkorrekturanweisungen signifikant verbessert.

Übergabe von funktionierenden Auswertungsvorlagen in die Projektteams für anlaufende und zukünftige Entwicklungsprojekte.

On Time Delivery, jetzt und in Zukunft.